MASTER POLITISCHE KOMMUNIKATION

F: In welchem Semester sollte ich welche Lehrveranstaltungen besuchen?

A: Eine Übersicht dazu bietet der Studienplan für den Masterstudiengang politische Kommunikation.

F: Welche Abschlussprüfungen muss ich während meines Studiums ablegen?

A: Es wird jeweils 1 AP im Basismodul, im Theoriemodul, im Methodenmodul, im Themenmodul „Strukturen und Akteure“, im Themenmodul „Inhalte und Wirkungen“ sowie im Themenmodul „Öffentlichkeit und Politische Kultur“ oder im Themenmodul „Internationale Politische Kommunikation“ abgelegt. Die Prüfungen beziehen sich exemplarisch auf den Gegenstand einer im Rahmen des Moduls belegten Lehrveranstaltungen. Im Falle des Basismoduls ist dies die Ringvorlesung, zu der eine Klausur geschrieben wird. Im Theoriemodul kann die Abschlussprüfung je nach vom Prüfer angebotener Prüfungsform als Hausarbeit oder mündliche Prüfung abgelegt werden, im Methodenmodul auch als Klausur. In den Themenmodulen müssen zwei Prüfungen in Form einer Hausarbeit und eine Prüfung in Form einer mündlichen Prüfung erfolgen. Weitere Prüfungen sind das Teamprojekt und die Masterarbeit.

F: Welche Art von Veranstaltungen kann ich im Fächerübergreifenden Wahlpflichtbereich belegen?

A: Im Fächerübergreifenden Wahlpflichtbereich dürfen Module bzw. Lehrveranstaltungen aller Fächer frei gewählt werden. Dies beinhaltet beispielsweise auch Kern- oder Hauptkurse aus dem Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften. Es ist auch möglich, für den Fächerübergreifenden Wahlpflichtbereich zusätzliche Kurse aus dem Angebot des Masterstudiengangs Politische Kommunikation zu belegen. Darüber hinaus gibt es ein Angebot an zertifizierten Zusatzmodulen, und es können unter bestimmten Voraussetzungen ein Praktikum bzw. externe wissenschaftliche Veranstaltungen (z.B. Summer / Winter Schools) anerkannt werden. Eine Übersicht zu den Anerkennungsmöglichkeiten finden Sie hier.

F: Wie kann ich mir besuchte Veranstaltungen im fachübergreifenden Wahlpflichtbereich anrechnen lassen?

A: Falls Sie eine Übersicht der belegten Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich benötigen (z. B. für eine Bewerbung bzw. zur Ausstellung Ihres Zeugnisses), können Sie hier eine Vorlage „Anlage zum Transcript“ bekommen. Dort tragen Sie die belegten Veranstaltungen ein. Mit 2 Exemplaren der ausgedruckten und ausgefüllten Vorlage sowie den Originalnachweisen kommen Sie in die Sprechstunde von Astrid Zipfel (oder in Vertretung von Frau Elting-Camus). Alternativ dazu können Sie die Unterlagen auch per Email (Nachweise als Scan) einreichen - das Dokument wird dann auf elektronischem Wege ans Prüfungsamt weitergereicht.

F: Wie kann ich mir Veranstaltungen anrechnen lassen, die ich an Partneruniversitäten im Ausland belegt habe?

A: Besuchte Veranstaltungen bzw. abgelegte Prüfungen an einer Partneruniversität im Ausland können prinzipiell anerkannt werden, sofern Gleichwertigkeit mit den in Düsseldorf zu absolvierenden Veranstaltungen bzw. Prüfungen besteht. Es empfiehlt sich, bereits vor der Entscheidung für einen Kurs bzw. eine Prüfung im Ausland Kontakt mit Astrid Zipfel aufzunehmen, um zu klären, ob bzw. für welches Modul eine Anerkennung möglich ist. Für die Anerkennung selbst sind die entsprechenden Belege vorzuweisen.